Überörtliche Hilfe
Einsatzart Überörtliche Hilfe
Kurzbericht Waldbrand (Alarmübung)
Einsatzort Waldgebiet zwischen Borgholzhausen und Halle (Westf.)
Alarmierung Alarmierung per DME
am Freitag, 22.09.2023, um 18:05 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 55 Min.
Mannschaftsstärke 27
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

 

Am 22. September, gegen 18:15 Uhr, rückte ein Großaufgebot der Feuerwehr zu einem simulierten Waldbrand zwischen Hesseltal und Ravensburg in Halle aus. Rund 130 Feuerwehrleute und 40 Fahrzeuge, hauptsächlich von den Feuerwehren Halle und Borgholzhausen wurden alarmiert.

Ihr Ziel: der Schutz des 150 Hektar großen Staatsforsts zwischen Halle und Borgholzhausen, in der bisher größten Waldbrandübung im Kreis Gütersloh. Dabei kam auch spezielle Ausrüstung aus Gütersloh zum Einsatz, darunter ein Segmentregner, der eine effektive Wasserbarriere gegen das Feuer bildete.

Die Übung konzentrierte sich auf die Herausforderungen der Wasserversorgung in hügeligem Terrain, die Koordination der Löschfahrzeuge auf schmalen Wegen und die Arbeit im Wald bei Dunkelheit. Die Übung war für etwa drei Stunden angesetzt und betonte die Aktualität solcher Übungen angesichts der jüngsten Waldbrände weltweit.

 

Einsatzfotos
Einsatzort